Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten!

Veröffentlicht von

Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten!

 

https://scontent-frx5-2.xx.fbcdn.net/v/t39.30808-6/p180x540/225399821_337496798019966_2877241319406665_n.jpg?_nc_cat=109&ccb=1-5&_nc_sid=340051&_nc_eui2=AeG--Uq9TMj_X_rfSpboiLFfW-n9BcQZdexb6f0FxBl17PUCmbELpJ-66tN4N79fdSKyxBA2rUY9tuV0Ppeh-icC&_nc_ohc=X8gWFcK4df0AX81LSvP&_nc_ht=scontent-frx5-2.xx&oh=2bce39c8a2d6fb0dcff2e466b9e3e5f6&oe=611FCF46

Sie nehmen uns die Wohnungen, für die wir horrende Mieten zahlen sollen und die sie zu Anlageobjekten machen. Sie nehmen uns die sozialen Orte, wie die Kiezkneipe „Syndikat“, die vor einem Jahr geräumt wurde, seitdem steht sie leer. Sie nehmen uns den öffentlichen Raum, nur wer viel konsumiert, ist gern gesehen.

Wir sollen für sie arbeiten gehen, damit sie uns ausbeuten und den Profit einstecken können. Oftmals landen wir trotzdem in der Altersarmut. Bei Stange gehalten werden wir mit der Erzählung, dass Leistung sich bezahlt macht, es käme nur auf uns selber an, auf unseren Fleiß und unsere Disziplin. Wer keine Arbeit hat, wird durchs Jobcenter erst ruiniert, dann schikaniert. In Behindertenwerkstätten werden wir mit einem Stundenlohn von 1,80 Euro abgespeist.

10% der Deutschen besitzen 66% des Vermögens, 75% des Immobilienkapitals gehört den reichsten 20%. Diesen Reichtum haben sie den Arbeitenden, den Erwerbslosen und den Mieterinnen und Mietern abgepresst. Die Pandemie hat die soziale Ungleichheit weiter verschärft. Auf der einen Seite haben die deutschen Milliardäre ihr Vermögen um satte 100 Milliarden vergrößert, auf der anderen wollen sie uns die milliardenschwere Corona-Rechnung aufs Auge drücken.

Es gibt also genug Gründe für die vielen sich gemeinsam gegen die wenigen Profiteure zu wehren. Und es gibt noch mehr Gründe sich gegen das System zu wehren, dass das alles erst möglich macht – den Kapitalismus. Die Regierung wird uns nicht helfen. Denn es ist nicht unsere Regierung, es ist die Regierung der Reichen. Wir müssen uns schon selber organisieren und Druck machen.

Deshalb gehen wir auf die Straße und fordern: Die Reichen sollen zahlen. Einmalige Vermögensabgabe, Wiedereinführung der Vermögenssteuer, Erhöhung des Spitzensteuersatzes, effektive Besteuerung großer Erbschaften! Vergesellschaften und Enteignen! Kapitalismus abschaffen!

Demonstration

Samstag // 21.8.2021 // 14 Uhr

Urbankrankenhaus

Am Kanal // 10967 Berlin-Kreuzberg

https://werhatdergibt.org

https://zwangsraeumungverhindern.nostate.net

Aufrufe: 184

5 Kommentare

    1. Keine Frage, wenn man den realen Steuersatz der Reichen vor Augen hat (also ihre erwünschten und politisch gewollten) “Steueroptmierungsmöglichkeiten, dann weiß man, worum es hier geht.

  1. Eine Vermögensobergrenze und ein komplettes Abschaffen jeglicher Vererbungen würden mich noch mehr überzeugen. Wieso auf halbem Weg anhalten?

    1. Na, ja: Ich mag auch keine halbe Sachen. Aber ich befürchte, dass selbst dafür halb so viel aufsteht wie nötog wäre. Wenn ich mich irre, bin ich dabei!
      Wolf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.