Der Amri-Komplex. Ein Terroranschlag, zwölf Tote und die Verstrickungen des Staates. Eine Buchvorstellung

Eine Empfehlung für alle, die nicht an den 1001. Zufall und noch mal soviele Pannen glauben, sondern ganz nüchtern die Frage stellen, was daran systemisch ist, was sich seit Jahren und Jahrzehnten völlig straffrei und routiniert wiederholt und warum diejenen, die für diese Wiederholungen  sorgen, immer dieselben sind und im schlimmsten Fall aufsteigen, was man am Beispiel des “NSU-Skandals” durchbuchstabieren und mit Namen versehen kann.

Schwarzfahren: Wenn Sprachkosmetik soziale Kämpfe ersetzt

Wir schlagen uns um die Macht, um die Gewalt der Worte. Wenn es darum geht, ist die Debattenbereitschaft ganz groß. Aber warum korrespondiert dies so auffällig mit einem Schweigen, mit einem Hinnehmen von all dem, was Worte nur zementieren? Haben wir uns an das Wesentliche bereits so gewöhnt, dass wir uns nur noch an den Phänomenen die Haare ausreißen können?

Der Mordanschlag in Solingen 1993 und der Verfassungsschutz

Am 29. Mai 1993 wurde die aus der Türkei stammende Familie Genç in Solingen Opfer eines Brandanschlags. Bald fand man drei Jugendliche, die für den Brandanschlag verantwortlich waren. Danach fand man nichts mehr (heraus). Schon gar nicht, welche tatrelevante Rolle der Verfasungsschutz spielte, der in der Neonazis-Szene in Solingen eine zentrale Figur als V-Mann führte: Bernd Schmitt. Und ganz verschwiegen hatte der Verfassungsschutz bis heute, dass er auch einen V-Mann in antifaschistischen Zusammenhängen hatte, den V-Mann “Kirberg”.