Der Geheimdienst und der gekonnte „Kontrollverlust“ seit 62 Jahren | Teil I

Veröffentlicht von

Der Beitrag Hans-Georg Maaßen und die ‚linksradikalen Kräfte in der SPD‘. Wenn der Wahnsinn einen Lauf hat“  sollte ganz zentrale Fragen beantworten helfen:

Hat sich der Geheimdienst, in diesem Fall der „Verfassungsschutz“ verselbstständigt oder hat er mit Blick auf den „NSU-Skandal“ mit Zustimmung der politisch Verantwortlichen gehandelt? Sind also die „Fehler“, die man zuhauf einräumt, Ergebnis individuellen Versagens oder Ergebnis bewusster Entscheidungen, die nicht hinter dem Rücken, sondern in Einverständnis mit den politisch Verantwortlichen getroffen wurden?

In diesem Beitrag (in zwei Teilen) geht es darum, diese Arbeitsthesen anhand eines zweiten deutschen Geheimdienstes zu überprüfen: dem deutschen Auslandsgeheimdienst namens Bundesnachrichtendienst:

Publiziert auf NachDenkSeiten am 5.12.2018: https://www.nachdenkseiten.de/?p=47631

Wolf Wetzel

Der NSU-VS-Komplex – Wo beginnt der Nationalsozialistische Untergrund/NSU – wo hört der Staat auf? Unrast Verlag 2015, 3.Auflage

 

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.