„Institution M.“ – ein Agent, der nicht aus der Kälte kam

Seit dem 26. September 2016 steht Werner Maus in Bochum vor Gericht.
Sein Berufsbild ist verspielt unscharf: Die einen nennen ihn „Privatdetektiv“, die anderen einen „Undercover-Agenten“ oder „Selfmade-Agenten“. Mit semi-staatlichen Weihen statten ihn Bundesnachrichtendienst/BND und ‚Verfassungsschutz’ aus: Dort bekam er den Namen „Institution M.“ (SZ vom 5.4.2016).
Der Vorwurf lautet: Steuerbetrug. Ein notwendige Lapalie, wenn man das Feld hinter dem Steuerbetrug ausleuchtet:

Der Rechtsstaat im Untergrund – Eine Buchbesprechung von Dr. Ludwig Watzal

“Die Bundesrepublik Deutschland ein “Doppelstaat”? Leistet sich der freiheitlich-demokratische Rechtsstaat einen Parallelstaat im Untergrund (deep state), quasi einen Staat im Staate? In Bezug auf die Flüchtlingsfrage herrsche in der BRD weder “Recht” noch “Ordnung”, es gebe eine “Herrschaft des Unrechts”, wie der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer meint. Wer trifft in diesem “Unrechtsstaat” dann die politischen Entscheidungen? Formaliter die Regierung. Oder?