Der Zusammenhang zwischen Staatsterrorismus und medialen Cleanern in Action

Veröffentlicht von

Der Zusammenhang zwischen Staatsterrorismus und medialen Cleanern in Action

Im Rahmen einer Pressekonferenz am 7. Februar 2022 im Weißen Haus kam es zwischen dem US-Präsidenten Joe Biden und ausgesuchten Reportern zu folgendem Dialog:

Biden: Wenn Russland einmarschiert … dann wird es kein Nord Stream II mehr geben. Wir werden dem ein Ende setzen.”

Reporter: „Aber wie wollen Sie das genau machen, da… das Projekt unter deutscher Kontrolle ist?“

Biden: „Ich verspreche Ihnen, dass wir in der Lage sein werden, das zu tun.“

We will I promise you we will be able to do it.

Anfang Februar 2022 klang das noch saustark, wie ein Cowboy eben, der dabei nicht einmal vom Pferd steigt. Niemand in den Laufstall-Medien in Deutschland fragte nach:

Wie meinen Sie das?

Würden Sie dem Pipeline-Projekt auch dann ein Ende setzen, wenn Deutschland als Miteigentümer dagegen wäre?

Mischen Sie sich damit nicht in Angelegenheiten ein, die Sie nichts angehen und sind dabei bereit, internationales Recht zu brechen?

Nichts von alledem war zu hören oder zu lesen.

Acht Monate später wurde perfekt und professionell genau das umgesetzt, was in aller Öffentlichkeit angekündigt wurde.

Jetzt müsste der Cowboy doch noch vom Pferd steigen und allen erklären, wie man diesen Zusammenhang erklären kann:

Der Zusammenhang zwischen Staatsterrorismus und medialen Cleanern in Action

Quellen und Hinweise:

Diese Russen schneiden sich selbst zwei Finger ab, Wolf Wetzel: https://overton-magazin.de/kolumnen/kohlhaas-unchained/diese-russen-schneiden-sich-selbst-zwei-finger-ab/

 

Wer sich genau diese Passage anschauen möchte, der hat bislang noch diese Chance: Friedrich Küpperbusch hat in seinem TV-Portal dies zum Thema gemacht:

Wer hat an meinem Rohr gesägt? Küppersbusch TV: https://www.youtube.com/watch?v=8dyGfmEnfnU

Oder hier:

No Nord Stream 2 if Russia invades Ukraine, President Joe Biden says: https://www.youtube.com/watch?v=oSPfXLPUJHM

 

Aufrufe: 199

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.