Corona-Politik unter feministischen Gesichtspunkten

Veröffentlicht von

Kritik an der Corona-Politik unter feministischen Gesichtspunkten

Beste Medizin mit ganz viel Nebenwirkungen

Es gibt ein wunderbares Interview mit dem Kollektiv „Feministischer Lockdown“ aus der Schweiz, das auch sehr klar das Versagen der Linken anspricht, die entweder gar nicht mehr existiert oder aber de facto Regierungspolitik betreibt und alles, was einmal Selbstverständlichkeiten der Linken waren, über Bord wirft.

Das Interview mit Tove Soiland und Lydia Elmer vom Kollektiv feministischer Lookdown ist 36 Minuten lang … und es ersetzt 100 Stunden Talkshows spielend. Es tut gut.

 

Unglaublich niederschmetternd und bezeichnend ist der Umstand, dass sich Linke, die sich anders positioniert haben, die dafür vom Kollektiv „Feministischer Lockdown“ kritisiert werden, sich dieser Auseinandersetzung nicht stellen.

Das ist nicht nur in der Schweiz so.

https://stadtfilter.ch/ist-das-gesundheitssystem-fit-fuer-die-bewaeltigung-der-corona-krise/
Sissi FM/Radio F*- feministisches Stadtmagazin

sissifm-radio-f.tumblr.com

Auf ihrer Webseite gibt es auch noch einiges über sie:

https://www.feministischerlookdown.org/

 

 

Aufrufe: 315

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.