Diese Russen schneiden sich selbst zwei Finger ab…

Veröffentlicht von

Diese Russen schneiden sich selbst zwei Finger ab…

… und können nun niemandem mehr die Hand geben.

 

Erst besetzen sie das AKW Saporischschja in der Ukraine. Anschließend beschießen sie sich selbst.

Nun sprengen „die Russen“ auch noch ihre eigene Pipeline (Nordstream I und II) in die Luft. Was denn sonst? Erst bezahlten sie für die Pipeline das meiste, also Milliarden an Euro, dann finden sie alles ganz blöd und jagen sie in die Luft.

Im „freien Westen“ wird die Ursachensuche auch immer freier – abseits jeder Logik.

Man weiß gar nichts und kennt den Schuldigen: Die „Russen“ wollen damit weiter eskalieren, indem sie sich selbst zwei Finger abschneiden. Jawohl, das tut weh, aber ist so perfide, dass niemand es für möglich hält, dass genau dies der Russe tut. Klar, das leuchtet doch jedem ein:

Diese Russen schneiden sich selbst zwei Finger ab…

Quellen und Hinweise:

Wir arbeiten an der (nuklearen) Katastrophe: https://overton-magazin.de/kolumnen/kohlhaas-unchained/wir-arbeiten-an-der-nuklearen-katastrophe/

Remarks by President Biden and Chancellor Scholz of the Federal Republic of Germany at Press Conference. whitehouse.gov 07.02.2022

„Goodbye, Nord Stream”: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9037

Pipeline-Lecks: Russland verdächtigt die USA, FR vom 30.9.2022: https://www.fr.de/politik/pipeline-lecks-russland-verdaechtigt-die-usa-91820727.html

“Counterinsurgency” – Neue Einsatzformen für die NATO? , Jochen Hippler, 2006: https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/29460/counterinsurgency-neue-einsatzformen-fuer-die-nato/

US-Außenminister Blinken zur Zerstörung von Nord Stream 2: https://www.nachdenkseiten.de/?p=88813#more-88813

„Wir sind dazu in der Lage“, Arno Luik, Overton vom 4.10.2022: https://overton-magazin.de/hintergrund/politik/wir-sind-dazu-in-der-lage/

Wer hat an meinem Rohr gesägt? – Küppersbusch TV: https://www.youtube.com/watch?v=8dyGfmEnfnU

Aufrufe: 215

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.