Eine Hommage an Volker Pispers

Veröffentlicht von

Eine Hommage an Volker Pispers

Es war einer seiner letzten Auftritte, so um das Jahr 2015 herum. Volker Pispers widmete sich dem Russland-Ukraine-Krieg und stellte Zusammenhänge her, die viele Nicht-Kabarettisten in den Schatten stellt:

„Keiner kann verstehen, warum Moskau im Osten der Ukraine Separatisten unterstützt, anstatt an dem Aufbau eines schönen NATO-Stützpunktes mitzuhelfen. Wann hat es das jemals gegeben, dass ein Land in einem anderen Land eine Verbrecherbande unterstützt. Okay, ich erinnere mich dunkel, dass die USA in Afghanistan die Taliban unterstützt haben … gegen die Russen. Aber sonst … Okay … in Nicaragua haben die USA die ‚Contras‘ finanziert, im Kampf gegen die Sandinisten, die waren auch demokratisch gewählt. Wenn wir schon einmal dabei sind … Iran 1953 … der gewählte Ministerpräsident wurde vom CIA weggeputscht, um den alten Schah wieder zu installieren. Und Salvador Allende, der gewählte linke Präsident in Chile wurde mit einem faschistischen Putsch weggefegt, finanziert von den USA … Man könne es auch so zusammenfassen: Die Vereinigten Staaten haben in den letzten 40 Jahren mit jedem Schwein und Verbrecher auf der Welt zusammengearbeitet, solange die wirtschaftlichen Interessen der amerikanischen Großkonzerne gewahrt geblieben sind. (…)

Das kennt man ja auch aus dem Schulhof: Du hast angefangen. Nein, Du hast angefangen. Das hilft auf Dauer auch nicht weiter. Kriege brechen aus. Wir standen günstig damals (…)

Man darf auch mal daran erinnern, dass der Westen immer Russland überfallen hat, und Russland nie den Westen. Schon Napoleon musste bis nach Moskau marschieren, um die Russen aus Paris zu vertreiben.“

 

 

Ich verneige mich vor diesem großartigen Mann.

 

Wolf Wetzel

Visits: 460

2 Kommentare

  1. Mein Eindruck seit langem. Richtiges zu sagen, aber in einem persönlichen Kontext, der sich (mir) auch bei intensiver Gedankenarbeit verschließt, ist die Kehrseite seiner Auftritte. Ähnliches sehe ich auch gerade bei alten Auftritten u. a. von Mann / Sieber. Nein, das war kein Kabarett, das sind bestellte Dödel, die den Boden für das achtlose (weil ja lustig, also niemals ernst gemeint) akzeptieren auch der schlimmsten Grundrechtseinschränkungen bereitet haben.

  2. Keine Frage, hier lag Pispers richtig, aber danach hat ihn ein Virus im Kopf befallen.
    Sehen Sie bitte selbst nach.

    https://pispers.com/

    Ich würde mir gut überlegen, ob und wie tief Sie sich nach dieser Lektüre noch vor ihm verbeugen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert