Die Russen kommen!

Es gibt einen ganz einfachen Vorschlag, um den nächsten „Russlandfeldzug“ zu unterbinden.
Alle Regierungen und Staaten geben besetzte Gebiete auf und Russland macht dasselbe.

Über die Geschichte der Neuen Linken nach 1968, das autonome Intermezzo und den Zustand der Linken heute

Eine vorangegangene Diskussionsveranstaltung über Corona, die Linke und andere Dilemmata hatte sehr viel Löcher offenbart. Was versteht man unter einer Staatskritik? Wie abstrakt darf, wie konkret muss eine Kapitalismuskritik sein, um das „Primat“ der staatlichen Pandemiebekämpfung in Frage zu stellen? Und welche Rolle spielt eine Utopie bzw. ihre fast vollständige Abwesenheit?

Kriegslogik Afghanistan

Ausgerechnet der SPD-Verteidigungsminister Peter Struck rechtfertigte den Angriffskrieg in Afghanistan 2001 mit den Worten: “Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt”. Wenn das jetzt gescheitert ist, dann geht doch auch Deutschland unter?

Kriegsverbrecher gesucht

Mit Blick auf den seit fünf Jahren geführten Krieg in und um Syrien und die Erfahrungen, die Michael Wilk als Arzt in Rojava gemacht hat, hielt dieser beim Ostermarsch in Frankfurt eine eindrucksvolle Rede: „Rund

Staatliche Privatjustiz

Staatliche Privatjustiz In Syrien sind Menschen durch Giftgas getötet oder schwer verletzt worden. Niemand der zahlreichen Kriegsparteien und – koalitionen hat sich zu dem Giftgasangriff bekannt. Man hat eine internationale Untersuchung gefordert. Doch die muss

Völkerrecht à la carte

Völkerrecht à la carte aktualisiert am 8.8.2014   Am 30.7.2014 hatte Anne Will auch ihre Talksendung dem ›Gaza-Krieg‹ gewidmet: Blutiger Nahost-Konflikt – Wer wird für die Eskalation verantwortlich gemacht? http://www.ardmediathek.de/tv/Anne-Will/Blutiger-Nahost-Konflikt-Wer-wird-f%C3%BCr-/Das-Erste/Video?documentId=22684482&bcastId=328454   Eingeladen wurden der Historiker

Staatsterrorismus und Kindesmörder

Staatsterrorismus und Kindesmörder Am 28. Juli 2014 ließen uns die gutinformierten Kreise wissen, dass die israelische Regierung unter dem Ministerpräsidenten Netanjahu »unter Druck« geraten sei. Auf der einen Seite habe der US-Außenminister Kerry auf eine