Mega-Interview über 1984 bis 2134

Veröffentlicht von

Radio-Mega-Interview über “1984” bis 2134

Ob das Interview auch mega ist, müssen andere entscheiden. Aber ich habe es mit dem MEGA-Radio diese Woche geführt.

Es ist recht lang geworden, aber hoffentlich nicht ermüdend.

Es geht um den großen Spannungsbogen, der von Orwells “1984”, über Facebook, „Faktenchecker“ bis zum NSU reicht. Es geht mir dabei darum, diese Themen in ihrem Zusammenwirken zu begreifen.

 

 

 

 

 

Wenn also Facebook ein Zitat aus der Verfilmung von „1984“, einer Dystopie aus dem Jahr 1948, als „Fehlinformation“ markiert, um mir den Totalitarismus zu erklären, vor dem George Orwell warnte, dann ist das selbst eine orwellsche Fortschreibung.

Aber genauso muss man das angebliche Leak von „NSU-Akten“ begreifen, für das sich der Entertainer Jan Böhmermann so feiern lässt.

Das ist im doppeltem Sinne orwell-tauglich:

Die NSU-Akten, die angeblich geleakt wurden, sollten bis zum Jahr 2134 geheim gehalten werden, da anderenfalls die Staatssicherheit und/oder die hessische Landesregierung in Gefahr geraten würden.

Nun ist dieser brisante und „überarbeitete“ NSU-Prüfbericht aus dem Jahr 2014 angeblich „geleakt“ worden. Man sollte also annehmen, dass nun kein Stein auf dem anderen bleibt, dass erst Hessen und dann ganz Deutschland in Schutt und Asche fällt. Pustekuchen.

Zum anderen kann man erfahren, aus den geleakten und geschwärzten NSU-Akten, dass dort gar nichts drinsteht.

Ein unfreiwilliger Beweis dafür, dass man den Verfassungsschutz überhaupt nicht braucht.

Und last not least: Was hier als ganz gefährliche Kommandoaktion „Geheimnisverrat“ performanced wurde, ist ein gewolltes amtsinternes „Leak“.

Denn wer möchte in der hessischen Landesregierung nicht ruhig und gesund ausschlafen, anstatt von einem Verfassungsschutz beschützt zu werden, dem ein Nazi „vom Schirm“ rutscht, der ein paar Jahre später, 2019, den CDU-Regierungspräsidenten in Kassel, Walter Lübcke, ermordet.

Wolf Wetzel

 

Teil I ist etwa 51 Minuten lang:

https://wolfwetzel.de/nextcloud/index.php/s/Fd2F5paWZQPzjwN

Teil II ist ein Klacks, 37 Minuten lang – und endet mit der Frage, wie man das alles aushält:

https://wolfwetzel.de/nextcloud/index.php/s/ffPx6xdjH7CYpyy

 

Quellen und Hinweise:

MEGA Radio: www.info.mega-radio.eu

Ein tollkühner Böhmermann oder ein staatlich bereitgestelltes Leak: https://wolfwetzel.de/index.php/2022/11/11/ein-tollkuehner-boehmermann-oder-ein-staatlich-bereitgestelltes-leak/

Facebook zerschlagen: https://wolfwetzel.de/index.php/2019/05/01/facebook-zerschlagen/

Über „Faktenchecker”, die uns die Dystopie „1984” erklären wollen und selbst dabei zu dystopischen Erscheinungen werden: https://wolfwetzel.de/index.php/2022/10/24/ueber-faktenchecker-die-uns-die-dystopie-1984-erklaeren-wollen/

 

 

 

 

 

 

Aufrufe: 131

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.