Die Russen kommen! Im Windschatten von Corona.

Veröffentlicht von

Die Russen kommen. Im Windschatten von Corona.

 

Wenn ich mich recht erinnere, machen das die “Russen”  jetzt zum dritten Mal.

Zum dritten Mal hat die deutsche Bundesregierung ganz edle Motive. Sie will sich und ihre Freunde verteidigen. Darüber hinaus alle Werte, an die sich erinnern kann. Das gehört zum guten Ton von Kriegsverbrechen. Dieses Mal geht es um die Ukraine.

Für diese Erzählung gelten folgende Spielregeln:

Dass sich Russland in die Angelegenheiten anderer Staaten einmischt, ist im Westen völlig, aber so was an völlig ausgeschlossen.

Dass man „bunte Revolutionen“ überall gefördert hat, um dem Westen zu Füsse liegende Regime an die Macht zu bringen, ist … etwas ganz anders.

Dass sich die US-Regierung bedroht fühlte, als auf Kuba Raketen stationiert werden sollten, ist etwas ganz anders als die ständige „Osterweiterung“ der NATO, mit der Russland militärisch eingekreist werden soll.

Lassen wir doch einmal verschiedene Erzählungen und Interpretationen ganz großzügig beiseite:

Es gibt doch einen ganz einfachen Vorschlag, um den nächsten „Russlandfeldzug“ zu unterbinden.

Alle Regierungen und Staaten geben besetzte Gebiete auf und Russland macht dasselbe.

Sie haben es erraten:

Es geht nicht im Geringsten um besetzte Gebiete, um das nationale Selbstbestimmungsrecht, um die Unverletzlichkeit nationaler Grenzen.

Es geht einfach darum, da weiterzumachen, woran man 1945 noch gescheitert ist.

Dass es bei der Pandemiebekämpfung nur bedingt um Corona geht, sondern um alles, was im Windschatten des Ausnahmezustandes möglich und erleichtert wird, zeigt der buchstäblich herbeigesehnte Krieg mit Russland.

 

Soviel wie an und mit Corona gelogen wird, so ist es auch mit der Angst vor den “Russen”. Kein Wort darüber, dass Russland einfach nur die Sicherheitsgarantien haben möchte wie die USA in der Kuba-Krise in den 1960er Jahren, als sich die US-Regierung von Raketen auf Kuba bedroht fühlte und mit einem Atomkrieg gedroht hat.

Kein Wort in dieser so freien West-Welt darüber, dass die Stationierung von Raketen auf Kuba eine Antwort auf die Stationierung von Raketen in der Türkei war!

Kein Wort darüber, dass genau diese Tatsache Gegenstand von Geheimverhandlungen war, mit dem Ergebnis: Die Sowjetunion zieht ihre Raketen auf Kuba ab und die US-Regierung die Raketen in der Türkei. Bis heute wird über dieses Geheimabkommen geschwiegen. Denn es würde die Legende von damals und die Legende von heute zerstören, dass die “Russen” uns bedrohen, aggressiv sind, unsere Frauen und Kindern haben wollen – also kurzum das bleiben, was sie seit 1918 sind: die Bösen, für die “wir” Faschismus (3. Reich) und Krieg liebend gerne in Kauf nehmen.

 

Wolf Wetzel 14.2.2022

 

Aufrufe: 337

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.