Gleichberechtigung

Veröffentlicht von

Gleichberechtigung

Es geht gar nicht darum

dasselbe machen zu „dürfen“,

sondern es ganz anders zu machen –

jenseits des Geschlechtes.

 

 

Das Plakat hat die Bundeswehr aus Anlass des Weltfrauentages 2019 veröffentlicht. Bei dem „Implantat“ handelt es um eine US-Soldatin, die im Gefangenenlager Abu Ghraib (Irak) bei ihren Foltermethoden von ihren „Kameraden“ fotografiert wurde.

In dem Gefangenenlager wurde systematisch gefoltert. Die im Bild gezeigte Folterin Lynndie England wurde zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Die politisch Verantwortlichen wurden nie strafrechtlich verfolgt bzw. verurteilt. Es sind dieselben, die heute der Welt erklären, welche Regierungen hingegen das Menschen- und Völkerecht mit Füssen treten.

Und die deutsche Bundesregierung hat die USA-Regierung wegen der Anwendung systematischer Folter weder sanktioniert, noch für einen Regime-Change geworben.

Wolf Wetzel                                    10. März 2019

Über die systematischen Folterungen informiert folgender Beitrag:

Die Beteiligten am US-Folterprogramm sitzen überall … gut

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.