Die Gelbwesten (Gilets Jaunes) in Frankreich: Acte XII

Veröffentlicht von

Les Gilets Jaunes | Acte XII

„Acte 12“ fand am 2. Februar 2019 statt. Im Mittelpunkt stand die Polizeigewalt, insbesondere der Einsatz von Gummigeschossen (gummiummantelte Stahlgeschosse) und Offensivgranaten.

Paris, France le 2 Fevrier 2019 : Manifestation de Gilets Jaunes entre la place Felix EbouŽ et la place de la RŽepublique ˆ Paris. Le cortge rend hommage aux victimes des violences policires.

 

Die Gummigeschosse werden auch gezielt auf Kopf und Genitalien gerichtet. Dass dies kein Versehen, sondern Polizeitaktik ist, hat der französische Innenminister aus Versehen bestätigt:

„Jérôme Rodrigues filmte gerade am Bastille-Platz die Samstag-Demo, als ihn ein Gummigeschoss oder ein ähnliches Projektil traf. Während den vergangenen Wochen wurden über zehn Demonstranten an den Augen verletzt. Innenminister Christophe Castaner hat deshalb vorige Woche die Bereitschaftspolizei angewiesen, nicht mehr auf Kopf und Genitalien zu zielen.“ (Die Rheinpfalz vom 28. Januar 2019)

Die Gilets Jaunes forderten bei diesem Acte 12 ein Verbot paramilitärischer Waffen. Die Polizei antwortete mit Gummigeschossen.

Es gibt ein wunderschön groteskes Bild von diesem Tag, das weit über diesen Tag hinausweist:

Les voyous ne sont pas en face … mais au-dessus de vous!!

Die Schläger/Tyrannen stehen nicht vor euch … sondern über euch!!

 

 

 

 

 

Wolf Wetzel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.